3D-Drucker kaufen – Die Zukunft des Prototyping

3D-Drucker kaufen – 3D-Drucker erfahren in der heutigen Gesellschaft immer mehr an Interesse und Bedeutung. Möchtest Du einen 3D-Drucker kaufen solltest Du einige Dinge vor dem Kauf beachten. Welche das sind, erfährst Du auf dieser Seite. Besonders geeignet sind 3D-Drucker für das Prototyping von Bauteilen im professionellen Bereich oder im Modellbau im Hobby-Bereich.

Gerade 3D-Drucker im Hobby-Bereich sind in letzter Zeit deutlich im Preis gesunken und für nahezu jeden erschwinglich geworden. Noch dazu hat die Variantenvielfalt deutlich zugenommen. Durch die unzähligen Varianten von 3D-Druckern und Fertigungsverfahren verliert der gewillte Käufer schnell den Überblick und ist überfordert. Aus diesem Grunde soll diese Seite die unterschiedlichen Fertigungsverfahren (z.B. FDM, SLA und SLS) und 3D-Drucker beleuchten, erklären und helfen die richtige Auswahl für den Kauf eines 3D-Druckers zu treffen. Außerdem empfehlen wir unseren 3D-Drucker Vergleich um sich ein Bild von den derzeit erhältlichen, kommerziellen 3D-Druckern zu machen.

Kaufberatung 3D-Drucker »Kaufberatung Filament »3D-Drucker Berichte »Bestenliste »Geräte »
Empfehlungen: Welcher 3D-Drucker ist der Richtige für mich? »

3D-Drucker Bericht 2017

Wir berichten hier über die 3D-Drucker die in unterschiedlichen Tests verschiedener Seiten am besten abgeschnitten haben. Mit diesen 3D-Drucker Modellen kannst Du nichts falsch machen.

Alle zusammengefassten Testberichte » | Bestenliste anzeigen »

Fertige 3D-Drucker

Hier findest Du 3D-Drucker Testsieger und Empfehlungen auf Basis verschiedener Tests anderer Seiten.

Dremel 3D-Drucker Idea Builder, Filamentspule weiß, Stromkabel, USB-Kabel, SD-Karte, Spulenarretierung, Druckmatte, Nivellierblatt, Reinigungsdorn, KartonSchwarz 3D Drucker, Dual-Extruder Desktop Rapid Prototyping 3D-Drucker 3D Printer Inklusive 1x 1,75 mm ABS/PLA FilamentXYZprinting da Vinci Junior 3F1J0XEU00E 3D-Drucker PLA
Dremel Idea BuilderCTC 3D-DruckerXYZ da Vinci Junior
Aktueller Favorit nach verschiedenen Testberichten anderer Seiten, mit sehr guter Druckqualität und akzeptablem Preis/Leistungs-Verhältnis.Aktuelle Nutzerempfehlung basierend auf Rezensionen, mit guter Druckqualität und günstigem Anschaffungspreis.Aktueller Preis-/Leistungs-Tipp basierend auf Preisvergleiche, mit guter Druckqualität und ausgezeichnetem Preis/Leistungs-Verhältnis.

Unser Favorit

Nutzerempfehlung

Preis-/Leistungs-Tipp

230x150x140 mm Druckvolumen
Für PLA-Filamente
Herausnehmbare Durckplattform
Auflösung bis zu 0,1 mm
LCD-Display
Voll verkleidet
225x150x150 mm Druckvolumen
Für PLA-, ABS- und HIPS-Filamente
Beheiztes Druckbett
Auflösung bis zu 0,1 mm
LCD-Display
Dual-Extruder
150x150x150 mm Druckvolumen
Für PLA-Filamente
Voll verkleidet
Auflösung bis zu 0,1 mm
LCD-Display
Ab Werk kalibriert
Bericht lesen »Bericht lesen »Bericht lesen »
734,64€**
388,00€**
326,44€**
Zu Amazon.de* »
Zu Amazon.de* »
Zu Amazon.de* »

3D-Drucker Bausätze

Hier findest Du unsere 3D-Drucker Bausätze Empfehlungen auf Basis verschiedener Tests anderer Seiten.

Wanhao Duplicator i3 3D-DruckerAnycubic Prusa I3 3D-Drucker LCD Bildschirm USB SD Karte 3D Printer DIY Kit Set (Schwarz)Ridgeyard 3D-Drucker DIY Full Kit mit MK8 Extruder RepRap Prusa I3-LCD-Bildschirm USB-SD-Karte
Wanhao Duplicator i3Anycubic Prusa I3Ridgeyard 3D-Drucker DIY
Unser Favorit nach verschiedenen Testberichten anderer Seiten, mit sehr guter Druckqualität und akzeptablem Preis/Leistungs-Verhältnis.Aktuelle Nutzerempfehlung basierend auf Rezensionen, mit guter Druckqualität und günstigem Anschaffungspreis.Aktueller Preis-/Leistungs-Tipp basierend auf Preivergleichen, mit guter Druckqualität und ausgezeichnetem Preis/Leistungs-Verhältnis.

Unser Favorit

Nutzerempfehlung

Preis-/Leistungs-Tipp

200x200x180 mm Druckvolumen
Für PLA- und ABS-Filamente
Beheiztes Druckbett
Auflösung bis zu 0,1mm
LCD-Touch Display
Stahl Rahmen
200x200x160 mm Druckvolumen
Für PLA-Filamente
Beheiztes Druckbett
Auflösung 0,1-0,3 mm
LCD-Display
Bauteilkühllüfter
200x200x180 mm Druckvolumen
Für PLA- und ABS-Filamente
Beheiztes Druckbett
Auflösung bis zu 0,1mm
LCD-Display
Werkzeugsatz inbegriffen
Bericht lesen »Bericht lesen »Bericht lesen »
396,77€**
339,99€**
---€**
Zu Amazon.de* »
Zu Amazon.de* »
Zu Amazon.de* »

Alle zusammengefassten Testberichte » | Bestenliste anzeigen »

3D-Drucker Empfehlung

Welcher 3D-Drucker ist der richtige für mich?

Wir geben Dir im folgenden Empfehlung bei 3D-Druckern für verschiedene Nutzergruppen bzw. Anwendungen. An diese Empfehlungen musst Du dich natürlich nicht halten aber wir sind uns sicher, dass Du mit den empfohlenen 3D-Druckern aus der jeweiligen Gruppe nichts falsch machen kannst – sofern Du dich einer Gruppe zuordnen kannst.

Anfänger oder Hobby als Gelegenheitsdrucker

Du möchtest einen 3D-Drucker kaufen, der für deine Hobbyaktivitäten geeignet ist oder selbst dein Hobby darstellt. Du legst damit nicht gänzlich den Fokus auf absolute Präzision und kannst auch gerne mal etwas länger auf Deinen 3D-Druck warten auf Grund der etwas geringeren Geschwindigkeiten. Für die Materialwahl kommt für Dich in den meisten Fällen PLA infrage und zusätzliche Features wie Auto Bed Leveling sind in erster Linie nicht relevant.

3D-Drucker-Info Empfehlung: Für Dich reichen preiswerte 3D-Drucker vollkommen aus. Diese müssen nicht zwingend ein beheiztes Heizbett besitzem und können ruhig langsamer drucken.

Anycubic Prusa i3 »Ridgeyard 3D-Drucker DIY »XYZprinting da Vinci Junior »

Hobby Modellbau

Du möchtest den 3D-Drucker für dein Hobby Modellbau verwenden und legst dabei Wert auf eine relativ hohe Präzision und eine mittlere Druckgeschwindigkeit. Als Material kommt für dich neben PLA-Filament auch ABS-Filament infrage und damit ist für Dich auch eine beheizte Druckplatte von Nöten. Über zusätzliche Features wie Auto Bed Leveling oder Dual-Extruder bist Du nicht abgeneigt – benötigen tust Du sie zwar nicht zwingend.

3D-Drucker-Info Empfehlung: Geeignet sind für Dich 3D-Drucker im mittleren Preissegment als Bausatz oder als fertig aufgebauter 3D-Drucker. Ein Heizbett ist obligatorisch und ein Display zur Steuerung des 3D-Druckers ohne Computer ist empfehlenswert.

CTC Schwarz Dual-Extruder »Dremel Idea Builder »Flashforge Creator Pro »

Profi – Präzision und Geschwindigkeit

Dir kommen keine halben Sachen ins Haus oder gar Bausätze. Für Dich spielt Geld erst einmal eine untergeordnete Rolle und Du legst Wert auf höchste Präzision und eine Hohe Druckgeschwindigkeit. PLA- und ABS-Filamente gehören für Dich zum Standardmaterial. Darüber hinaus möchtest Du evtl. noch flexible Materialien drucken und siehst einen Dual-Extruder als sinnvolles Feature an. Auch ein guter Hersteller-Support ist Dir wichtig.

3D-Drucker-Info Empfehlung: Für Deine Anforderungen sind hochpreisigen 3D-Drucker von Nöten. Du willst keine Zeit mit der Kalibrierung deines 3D-Druckers verschwenden und willst am besten eine Plug-and-Play Lösung haben.

MakerBot Replicator 2 »Ultimaker UM2 »MakerBot Replicator Mini »

3D-Drucker Kaufberatung

Es gibt mittlerweile eine unglaublich große Anzahl an 3D-Druckern auf dem Markt, wodurch man schnell die Übersicht verlieren kann. Aus diesem Grund möchten wir Dir durch die Auswertung verschiedener 3D-Drucker Testberichte anderer Seiten die Kaufentscheidung erleichtern und Dir außerdem mit unserer Kaufberatung weiterhelfen.

Profi- oder Hobby-Bereich?

setting-iconIm professionellen Bereich sollte man beim 3D-Drucker Kauf vor allem den Zweck des 3D-Druckers beachten. Soll es in den professionellen Bereich zum Zweck des Prototypings oder eher in den Hobby-Bereich für den Modellbau gehen?

Im professionellen Bereich kommt es oft darauf an technisch funktionsfähige Prototypen bereit zu stellen. Die Präzision muss dabei relativ hoch sein, sodass sich professionelle Gerät eher eignen, da die Geräte bereits vom Hersteller abgestimmt sind und die ausgewiesenen Genauigkeiten und Toleranzen bekannt sind und eingehalten werden. Geräte im Hobby-Bereich hingegen sind meist selbst als Bausatz zusammengebaut und je nach Güte der verwendeten Materialien (Filamente) können deutliche Qualitätsunterschiede entstehen.

Die Frage ob der zukünftige 3D-Drucker im professionellen- oder Hobby-Bereich eingesetzt werden soll muss zunächst geklärt werden, da sich die günstigen 3D-Drucker aus dem Hobby-Bereich nur bedingt für den Einsatz im professionellen Bereich eignen. Für jeden Bereicht gibt es demnach 3D-Drucker die geeignet sind. Grob lassen sich diese demnach in Nutzergruppen einteilen. Wir haben Dir dazu Empfehlungen für die drei Haupteinsatzzwecke bzw. Nutzergruppen verfassen:

Unsere Empfehlungen lesen »

Wahl des Fertigungsverfahrens

share-2-iconIst der grundlegende Zweck geklärt sollte ein geeignetes Fertigungsverfahren ausgewählt werden. Um das 3-Dimensionale physische Modell zu erstellen werden unterschiedliche Verfahren eingesetzt. Es gibt zwar für 3D-Drucker im Hobby-Bereich ein eindeutig dominierendes Fertigungsverfahren, allerdings möchten wir Dir auch noch weitere Fertigungsverfahren vorstellen die theoretisch möglich sind. Eine Kurzfassung der gebräuchlichsten Verfahren ist hier aufgelistet:

FDM

FDM – Fused Deposition Modeling

 

FDM, zu Deutsch: Schmelzschichtung, ist das gängigste Verfahren im 3D-Druck im Hobby-Bereich. Hier wird aus einem langen Filament (Deutsch: Faden) mittels eines HotEnds (heiße Düse) das Filament geschmolzen und Schicht für Schicht aufgetragen. Durch die geringe Komplexität der Maschine und des hohen Verbreitungsgrades, sind die Maschinen günstig und der Kauf von Filament einfach und preiswert.

FDM-Drucker »3D-Drucker unter 300€ »3D-Drucker unter 800€ »

SLA

SLA – Stereolithografie

 

SLA ist ein weniger bekanntes Verfahren im Hobby-Bereich des 3D-Drucks. Für den Aufbau eines 3-Dimensionalen Objektes wird eine UV-empfindliche Flüssigkeit (Resin) verwendet. Dieses wird in einem Behälter durch eine UV-Quelle (im Hobby-Bereich meist ein DLP-Beamer) Schicht für Schicht ausgehärtet und das Objekt dabei nach jeder weiteren Schicht um eine Schicht aus dem Behälter gezogen.

Das SLA-Verfahren ist gegenüber dem FDM-Verfahren deutlich schneller. Das als Baumaterial verwendete Resin ist jedoch deutlich teurer und schwerer zu kaufen als das Filament bei dem FDM-Verfahren.

SLS

SLS – Selektives Lastersintern

 

SLS spielt im Hobby-Bereich bis dato noch keine große Rolle. Einen 3D-Drucker kaufen mit SLS-Technologie ist sehr kostspielig. Maschinen im Hobby-Bereich sind derzeit noch in der Entwicklung und erreichen noch keine gute Qualität. Noch dazu ist der Umgang mit solchen Maschinen deutlich gefährlicher (Leistungsstarke Laser sind im Einsatz) und vor allem kostspieliger (teure Laser, teure Scanner-Einheiten).

Bei dem selektiven Lasersintern wird ein vorgewärmtes Pulverbett mittels eines Lasers an den Stellen beschossen, an denen Geometrie entstehen soll. Die eingebrachte Laser-Energie sorgt für das Schmelzen des Pulvers im Fokuspunkt des Lasers. Der Laser fährt nun den gesamten Bereich ab der verschmolzen (gesintert) werden soll und nach Ende der Sinter-Phase wird eine neue Pulverschicht aufgetragen, sowie die bereits gesinterte Geometrie um die Schichthöhe abgesenkt. Nun wird wie bei allen anderen vorgestellten Verfahren das Objekt Schicht für Schicht aufgetragen.

Es können zwar alle gängigen Materialen wie diverse Kunststoffe und auch Metalle verwendet werden, die Anschaffungskosten für professionelle Maschinen liegen jedoch weit über 100.000€ und sind somit auch für den Hobby-Bereich ungeeignet.

Für den Vorstoß der SLS-Technologie wird noch einige Zeit vergehen, da Laser- und Scanner-Einheiten teuer und schwer zu beschaffen sind als auch wichtige SLS-Patente die Entwicklung von Hobby-Geräten blockieren.

3D-Drucker kaufen – Welche Druckbettgröße ist optimal?

calculator-iconNeben dem Einsatzzweck und dem Fertigungsverfahren ist beim Kauf eines 3D-Druckers auch die Druckbettgröße zu beachten. Möchtest Du einen 3D-Drucker kaufen der dich zum Beispiel im Modellbau unterstützen soll, sollte das Druckbett eine akzeptable Größe ausweisen um unnötiges Teilen von Bauteilen zu vermeiden. Die gängigste Druckbettgröße im Hobbybereich beläuft sich auf 200x200mm. Es sind auch größere Varianten wie 300x300mm oder 300x200mm verfügbar. Einen 3D-Drucker Kauf solltest Du somit auch an der Druckbettgröße festmachen und sich nicht nur auf einen günstigen Preis beschränken.

Einsteigerfreundliche 3D-Drucker haben wir auf unserer Seite günstige 3D-Drucker kaufen aufgelistet.

Wo 3D-Drucker kaufen?

mail-iconNach der Auswahl des passenden Geräts und eines qualitativ hochwertigen Filamentes stellt sich noch die Frage – Wo den 3D-Drucker kaufen? Wir empfehlen zunächst einmal im Internet. Als unserer Meinung nach besten Shop können wir Dir Amazon empfehlen.

3D-Drucker kaufen ist nicht schwer – es sei denn Du möchtest den 3D-Drucker im Laden kaufen. Einige wenige Elektronik-Shops verkaufen solche Gerät auch lokal im Laden (z.B. Conrad). Die Nachteile für Dich überwiegen jedoch deutlich den Vorteilen. Zum einen bieten solche Shops nur eine sehr begrenzte Produktpalette an – mit Glück kannst Du dir 2-3 Modelle vor Ort anschauen, was aber eine Ausnahme ist. Zum anderen wird der Preis der Geräte vor Ort deutlich höher ausfallen als beim selben Modell aus dem Internet.

Empfehlung: Wenn Du deinen 3D-Drucker im Internet kaufst, hast Du die Möglichkeit den 3D-Drucker problemlose und meist kostenfrei zurückzuschicken. Entscheidest Du dich dabei für Amazon als Shop, erhälst Du sogar 30 Tage Gelegenheit den 3D-Drucker zurückzuschicken (statt 14 Tage) und bekommst die gesamten Kosten erstattet. Aus diesem Grund raten wir von einem Kauf vor Ort ab und empfehlen Dir den 3D-Drucker Kauf bei Amazon.

3D-Drucker kaufen – Kaufkriterien für 3D-Drucker

Hier noch einmal die komprimierte Zusammenfassung der Kriterien auf die Du achten sollen:

Auswahl des Bereiches: Hobby oder Profi?
Auswahl des Fertigungsverfahrens: FDM? SLA?
Wahl der Druckbettgröße
Wahl des Druckmaterials
Bausatz, Eigenkonstruktion oder kommerzielles Produkt?

Filamente kaufen – Auf die richtigen Filamente kommt es an

Welche Filamente eignen sich?

Ist das passende Gerät beim 3D-Drucker Kauf fast ausgewählt, sollte auch auf das verwendete Druckmaterial, also das Filamente, geachtet werden. Im Hobby-Bereich wird besonders oft PLA-Filament oder ABS-Filament verwendet. Neben dem grundlegenden Materialwahl (PLA, ABS, etc.) muss auch auf den Filament-Durchmesser geachtet werden. Diese werden besonders oft in 1,75mm oder 3mm Ausführung angeboten.

pla-filamente

PLA-Filamente

 

Wenn Du gerne schnell und unkompliziert drucken möchtest, dann empfiehlt sich PLA-Filament. PLA-Filamente sind sehr anfängerfreundlich und einfach zu verarbeiten. Die Stabilität ist zwar gegeben, jedoch ist die Temperaturstabilität nur bis ca. 60°C garantiert. Bei direkter Sonneneinstrahlung im Sommer, kann das Material ggf. weich werden.

Gut ist außerdem der Preis. Da PLA-Filament so einfach zu verarbeiten und günstig herzustellen sind sowie jeder diese Materialart verwendet, gibt es PLA-Filamente bereits für unter 20€ zu kaufen.

PLA-Filamente »

ABS Filamente

ABS-Filamente

 

Wenn Du gerne stabile und hoch belastbare Kunststoffteile drucken möchtest, die darüber hinaus auch noch eine hohe Temperaturstabilität aufweisen sollen, kommst Du um ABS-Filamente nicht herum. Für dieses Material benötigst Du jedoch eine beheizte Druckplatte, ansonsten hast Du keine ausreichende Haftung auf dem Druckbett.

Wie auch bei den PLA-Filamenten, wird ABS-Filament von sehr vielen 3D-Drucker Besitzern verwendet. Das Material ist zwar gegenüber PLA-Filamenten schwerer zu verarbeiten, hat jedoch bessere Materialeigenschaften und ist trotzdem günstig für unter 20€ zu kaufen.

ABS-Filamente »Druckplatten Ratgeber »

Die richtige Auswahl eines qualitativ hochwertigen Filamentes ist wichtig, da minderwertiges, billiges Filament schnell zur Frustration führt – Düsen verstopfen, Drucke haften nicht auf der Druckoberfläche und die Druckqualität ist unzureichend.

Sehe Dir noch den folgenden Artikel zum Thema Filamente Kaufen an, wir zeigen Dir dort welche Vor- und Nachteile und Eigenschaften die unterschiedlichen Filamente aufweisen:

Filamente kaufen»

3D-Drucker Reinigung

3D-Drucker kaufen ist die eine Seite, ist der gewünschte 3D-Drucker vorhanden und die ersten Teile gedruckt, muss der 3D-Drucker auch einmal gereinigt werden. Zunächst einmal stellt sich die Frage – welche Teilen müssen bzw. sollten gereinigt werden?

Diese Teile sollten gereinigt werden

Extruder

ExtruderBeim Extruder sollte immer mal wieder die Extruder-Düse gereinigt werden. Diese setzt sich rund herum immer wieder mit Material zu, welches über längere Zeit hinweg teilweise verbrennt bzw. schwarz wird, nicht schön aussieht und ggf. auch stinken kann. Es kann sich auch lohnen eine Art Bürst in den 3D-Drucker einzubauen, worüber das HotEnd z.B. nach 10 Layern automatisch drüber fährt – eine Reinigungsfahrt vollzieht.

Für die Reinigung des Extruders empfiehlt es sich den Extruder zunächst einmal auf die Verarbeitungstemperatur des Materials zu erhitzen. An dieser Stelle möchten wir Dich darauf hinweisen, Handschuhe zu tragen um sich gegen Verbrennungen zu schützen. Mit einem Stück Küchenrolle lässt sich die Düse und ggf. auch der Heizblock problemlos abwischen und von festgebackenem Filament befreien. Möchtest Du einen 3D-Drucker kaufen, solltest Du am besten auch auf eine einfach zu erreichende Extruder-Düse achten, welche nicht allzu verbaut ist und die Reinigung vereinfacht.

Druckbett

DauerdruckplatteDas Druckbett sollte für eine optimale Haftung am besten nach jedem 2. Druck kurz gereinigt werden. Dazu kannst Du Isopropanol oder Aceton verwenden (je nach Verschmutzungsgrad und Druckoberfläche). Verwendest Du eine spezielle, beschichtete Druckoberfläche empfiehlt sich ein Blick in das Entsprechende Handbuch der Druckoberfläche – einige Reinigungsmittel könnten vom Herstellen ausgeschlossen worden sein.

Filament

ABS FilamenteDu hast dir einen 3D-Drucker gekauft und verwendest ihn nicht allzu oft? Dann solltest Du auch die Filament-Rolle reinigen wenn diese viel Staub gefangen hat. Staub auf dem Filament wird langsam aber sicher in den Extruder transportiert und kann je nach Partikel-Durchmesser nach längerer Zeit die Düse zusetzen.

Möchtest Du dir die regelmäßige Filament-Reinigung bei deinem 3D-Drucker ersparen empfiehlt sich ein Filament-Filter. Dieser Filter wird vor den Extruder an das Filament geklemmt. Das Filament läuft nun durch den Filter (z.B ein Haushalts-Schwamm) und wird so von anhaftendem Staub befreit. Modelle solcher Filament-Filter findest Du sehr einfach auf Seiten wie Thingiverse.

3D-Drucker kaufen – Sicherheitsaspekte beachten

Erschreckende Bilder von abgebrannten Häusern durch 3D-Drucker kursieren immer wieder durch die Medien. Achte beim Kauf daher unbedingt auf folgende Sicherheitsmerkmale:

Sicher montierte Temperaturfühler

3D-Drucker Brände

Viele Brände durch 3D-Druckern entstehen durch falsch, oder nicht fest montierte Temperaturfühler. Löst sich ein Temperaturfühler von der Druckbettplatte oder vom Extruder sorgt der gelöste Temperaturfühler für eine dauerhaft eingeschaltete Druckbettheizung bzw. einer Extruder-Heizpatrone. Die Extruder-Heizpatrone erreicht mühelos Temperaturen von über 600°C. Das Filament in der Düse fängt schon bei weit geringeren Temperaturen an zu brennen und besitzt somit das Potential einen Hausbrand zu verursachen.

Überprüfe somit den korrekten und festen Sitz aller Temperaturfühler an deinem Gerät. Am sichersten bist Du, wenn Du für das Druckbett und für den Extruder jeweils redundante Temperaturfühler einsetzen. Du betreibst somit mind. zwei Temperaturfühler am Extruder und am Druckbett. Fällt einer aus, kann dies durch die große Temperaturabweichung zwischen beiden Temperaturfühlern von der Software registriert werden und stoppt den Druck. Alternativ lässt sich auch mittels „Thermal Heat-Runaway“ eine Hysterese in der Software einstellen. Dadurch kann auch bei nur einem verbauten Fühler ein sicherer Betrieb ermöglicht werden. Ändert sich bei eingeschaltetem Extruder die Temperatur signifikant stark oder verändert sich trotz eingeschalteter Heizpatrone die Temperatur nicht, wird das Gerät abgeschaltet. Hier muss man jedoch aufpassen das sich die Temperatur bei eingeschaltetem Bauteillüfter nicht zu stark ändert. Ist dies der Fall löst die Sicherung fälschlicherweise aus.

CE-Kennzeichnung für Elektronik

Besonders relevant ist die CE-Kennzeichnung für Elektronik, wenn Du 3D-Drucker (Bausätze) aus dem Ausland importierst. Importierst Du Elektronik ohne CE-Kennzeichnung darf das entsprechende Produkt nicht eingeführt werden. Neben Zollgebühren und Strafzahlung, zahlst Du auch die Gebühren für die ordnungsgemäße Vernichtung des Gerätes. Umso wichtiger ist für Dich also, dass die entsprechende CE-Kennzeichnung auf allen Elektronik-Bauteilen vorhanden ist.

Neben der CE-Kennzeichnung ist auch ein TÜV Siegel nicht verkehrt – welches jedoch im 3D-Druck Bereich seltener anzutreffen ist.

Offene Kabel und Anschlussklemmen sind ein No-Go!

Prüfe auch die Verkabelung deines 3D-Druckers. Abisolierte Kabelenden sollten auf keinen Fall frei im Raum stehen. Anschlusskabel sollten mit Aderendhülsen versehen sein um ein Ausreißen des Kabels aus der Anschlussklemme zu verhindern.

Achtung! Freiliegende Anschlussklemmen an denen teilweise auch bis zu 230V anliegen kann, müssen entsprechend abgedeckt sein um vor Kurzschlüssen und Stromschlägen zu schützen. – Lebensgefahr!

Metallene Teile deines 3D-Druckers sollten auf jeden Fall geerdet sein, damit die im Haus installierte Schutzschaltung den Fehlerstrom erkennen und entsprechen reagieren bzw. abschalten kann.

Unsere 3D-Drucker Testkriterien

checklistWir legen großen Wert auf Transparenz und möchten Dir damit hier unserer Kriterien zeigen, welche wir in unserer Zusammenstellung von verschiedenen 3D-Drucker Tests und Vergleichen anderer Seiten anwenden. Wir bieten Dir auf unserer Seite in übersichtlicher Weise eine Menge Informationen und Angebote, um für Dich den richtigen 3D-Drucker zu finden. Wir machen kein Geheimnis daraus, dass wir die 3D-Drucker nicht selbst getestet haben. Alle Geräte dieser Größe und Preise zu testet ist uns aktuell nicht möglich.

Wir haben uns aber nicht die Möglichkeit nehmen lassen, Geräte welche im Elektronik-Markt ausgestellt sind, zu begutachten und uns mit dem dort anwesenden, sachkundigen Personal auszutauschen. Über diesen Weg konnten wir nützliche und wertvolle Informationen zu den 3D-Druckern erhalten. Über diesen Weg können wir auch in Erfahrung bringen, welche der Geräte besonders oft lokal im Geschäft nachgefragt und gekauft werden – Geräte die besonders selten gekauft werden (Ladenhüter) oder Geräte die besonders oft Probleme bei den Kunden verursachen, wurden uns dabei auch nicht vorenthalten. Mit diesen Informationen können wir die Zusammenfassung diverser 3D-Drucker Tests anderer Seiten sinnvoll und verbrauchernah ergänzen.

Neben den Eindrücken aus dem lokalen Handel haben wir uns auch in den unterschiedlichen Foren auf die Suche nach Besitzern der zusammengefassten 3D-Drucker Tests verschiedener Seiten gemacht und konnte so weitere, wertvolle Informationen und mögliche Kinderkrankheiten der Geräte sammeln, welche ebenfalls in unsere Zusammenfassung verschiedener 3D-Drucker Tests anderer Seiten eingeflossen sind. Ergänzend bieten die Amazon Kundenrezensionen ebenfalls wertvolle Informationen zu den jeweiligen 3D-Druckern, welche offen und ehrlich von den Kunden und Besitzern der Geräte mitgeteilt wurden. Alles in allem können wir Dir so gebündelt in unserer Zusammenfassung die Meinung des Fachpersonals, unseren persönlichen Eindruck, die Ergebnisse von Tests anderer Seiten und die Erfahrungen tatsächlicher Nutzer der 3D-Drucker bieten. Dies erspart Dir eine zeitraubende eigene Recherche nach den Informationen, die Du bei uns direkt gebündelt geliefert bekommst. Wir hoffen auf Dein Vertrauen und freuen uns, Dich bei der Suche nach einem maßgeschneiderten 3D-Drucker unterstützen zu können.

  • Verarbeitung

    Uns ist eine gute uns verletzungshemmende Verarbeitung sehr wichtig. Aus diesem Grund achten wir in unsere Zusammenfassung von 3D-Drucker Tests anderer Seiten auch genauer auf die Verarbeitung der verwendeten Materialien und Komponenten. Bleche oder Komponenten mit scharfen Kanten oder potenzielle Stellen welche eine Verletzung schnell verursachen können und entsprechend nicht markiert oder unzureichend gesichert sind, werden von uns negativ aufgenommen. Uns liegt die Sicherheit der Kunden sehr am Herzen. Dabei achten wir auch auf etwaige, notwendige Prüfsiegel (CE-Norm) und optionale Siegel wie vom Tüv.

  • Handhabung / Komfort

    Nervige Menüs, unpräzise Steuerung durch die Menüpunkte, unverständliche Menüs, umständliche Filamentwechslung und unlogisch angeordnete Bedienelemente sowie eine komplizierte Inbetriebnahme mag niemand. Aus diesem Grund achten wir in unsere Zusammenfassung von 3D-Drucker Tests anderer Seiten auch auf diese Punkte. Hier haben wir auch Kundenbewertungen von Amazon oder Erfahrungen aus Foren mit einbezogen. Darüber hinaus haben wir selbst – soweit möglich – einen Blick auf das Gerät im Elektronik-Markt geworfen und können Dir hier eine praxisnahe Einschätzung bieten.

  • Druckqualität

    Der wohl wichtigste Punkt in unserem 3D-Drucker Test ist selbstverständlich die Druckqualität der Geräte. Was nützt ein hervorragendes Menü und allgemein ein perfekter Bedienkomfort, wenn die Drucke qualitativ schlecht sind? – Genau, nichts. Aus diesem Grund ist das wichtigstes Kriterium in diversen Tests anderer Seiten die Druckqualität. Um diese bewerten zu können, haben wir uns mehrere Drucke von Kunden aus Foren und aus den Amazon Produktrezensionen angeschaut und bewertet. Durch die Betrachtung mehrerer solcher Kunden-Drucke, versuchen wir auszuschließen gerade nur einen schlechten Druck zu bewerten, der aus einem schlecht kalibrierten 3D-Drucker resultiert.

  • Preis / Leistung

    Die altbekannte Floskel „Wer billig kauf, kauft zweimal“ und auch „teurer gleich besser“ greifen beide samt nicht immer. Bei dem Preis-/Leistungsverhältnis versuchen wir darauf zu achten, für welche Zielgruppe der 3D-Drucker vorgesehen ist. So ist sichergestellt, dass auch Profi-Geräte mit einem hohen Preis ebenfalls eine gute Bewertung in diesem Kriterium erhalten können. Dabei achten wir jedoch auch darauf, dass günstigere Geräte mit den gleichen Features wie hochpreisige Geräte selbstverständlich besser bewertet werden und ob die enthaltenen Features überhaupt sinnvoll sind.