Filamente kaufen

FilamentMöchtest Du Filamente kaufen gibt es einiges zu beachten. Zunächst einmal sind Filamente neben dem eigentlichen 3D-Drucker der wichtigste Bestandteil um mit der Druckkerei  loszulegen. Filamente sind dabei das Verbrauchsmaterial des 3D-Druckers, dieses wird im HotEnd geschmolzen und tritt aus der Düse des HotEnds aus, sodass sodass Druckobjekt entsteht. Diese gibt es in vielen verschiedenen Farben, Materialien, Durchmessern, Qualitäten und natürlichen Preisen.

Filamente kaufen – Wie finde ich das passende Filament?

Die verschiedenen Materialien haben natürlich alle Ihre Vor- und Nachteile welche im folgenden weiter beleuchtet werden.

PLA-Filamente

Die Vor- und Nachteile von PLA-Filamenten kurz auf einen Blick:

 Sehr einfach zu verarbeiten bzw. zu drucken
 Gute mechanische Eigenschaften
 Härter aber auch spröder im Vergleich zu ABS
 Relativ niedrige Drucktemperatur (ca. 190°C)
 Günstiger Preis
 Neigt nur zu geringem Warping

Wird ab ca. 60°C bereits weich und verliert seine Form (stärkere Sonneneinstrahlung genügt bereits)
Benötigt einen extra Lüfter zur Bauteilkühlung während des druckens
Für gute Ergebnisse wird ein beheiztes Druckbett genötigt

PLA-Filamente sind die Allrounder im FDM-Bereich. Diese werden von sehr vielen 3D-Drucker-Besitzern verwendet und sind vor allem für Anfänger auf Grund der sehr leichten Verarbeitbarkeit geeignet. Achte beim Kauf jedoch auf gute Qualität. Nicht jedes PLA-Blend lässt sich gut verarbeiten. Eine Auswahl sei hier gegeben:

PLA Materialeigenschaften und Festigkeiten

  • Zugfestigkeit: ~46 MPa (Standard Qualität – ~20% infill) [1]
  • Zugfestigkeit: ~65 MPa (Hohe Qualität – 100% infill) [1]
  • Biegefestigkeit: ~61 MPa (Standard Qualität – ~20% infill) [1]
  • Biegefestigkeit: ~94 MPa (Hohe Qualität – 100% infill) [1]
  • Quelle siehe Literaturverzeichnis am Ende des Beitrages.

    Tipps für PLA-Filamente »

    ABS-Filamente

    Die Vor- und Nachteile von ABS-Filamenten kurz auf einen Blick:

     Formstabilität bei Temperaturen bis ca. 120°C
     Weicher und duktil(er) im Vergleich zu PLA
     Gute Bearbeitbarkeit
     Bauteile lassen sich mittels Acetondampf auf Hochglanz „polieren“
     Günstiger Preis

    Neigt zu besonders starkem Warping bei Luftzug und ungeheizten Bauräumen
    Benötigt eine sehr hohe Druckbett-Temperatur (ca. 115°C)
    Schlechtere Haftungseigenschaften als bei PLA
    Hohe Drucktemperatur (ab 210°C)

    ABS-Filamente sind neben den PLA-Filamenten die am meisten verwendeten Filamente. Durch die höhere Temperaturstabilität eignen diese sich für viele Einsatzbereiche. Die gute Formstabilität, Härte und Temperaturbeständigkeit zeichnet das ABS-Filament aus. Das Handling ist gegenüber den PLA-Filamenten jedoch nicht ganz so gut, da beim Drucken keine Zugluft präsent sein darf und eine beheizte Dauerdruckplatte unbedingt erforderlich ist.

    Eine Auswahl an ABS-Filamenten sei hier gegeben:

    (0 Bewertungen)
    Preis: ab — Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    3.9 von 5 Sternen (177 Bewertungen)
    Preis: ab — Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    (0 Bewertungen)
    Preis: ab — Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)

    ABS Materialeigenschaften und Festigkeiten

  • Zugfestigkeit: ~34 MPa (Standard Qualität – ~20% infill) [1]
  • Zugfestigkeit: ~38 MPa (Hohe Qualität – 100% infill) [1]
  • Biegefestigkeit: ~36 MPa (Standard Qualität – ~20% infill) [1]
  • Biegefestigkeit: ~59 MPa (Hohe Qualität – 100% infill) [1]
  • Quelle siehe Literaturverzeichnis am Ende des Beitrages.

    Tipps für ABS-Filamente »

    Lust auf einen Holz-Lock? – Wood-Filamente

    Die Vor- und Nachteile von Wood-Filamenten kurz auf einen Blick:

     Sehr interessanter Holzlook
     Bei Drucken riecht es nach frischem Holz
     Niedrige Drucktemperaturen (ab ca. 175°C)

    Vergleichsweise teuer
    Wird ab ca. 60°C bereits weich und verliert seine Form (stärkere Sonneneinstrahlung genügt bereits)

    Auf den Holz-Geschmack kannst Du zum Beispiel mit diesen Filamenten kommen. Das Filament besteht dabei aus ca. 30% Holz und es riecht auch beim drucken nach frischem, geschlagenen Holz. Das Wood-Filament ist von den Eigenschaften mit dem PLA-Filament vergleichbar und verliert bei stärkerer Sonneneinstrahlung ab ca. 60°C seine Form.

    (0 Bewertungen)
    Preis: ab 38,14 Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    (0 Bewertungen)
    Preis: ab 38,50 Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    3.8 von 5 Sternen (4 Bewertungen)
    Preis: ab 25,16 Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)

    Dichtungen drucken – Flexible Filamente kaufen

    Filamente die elastische Eigenschaften haben gibt es auch. Hiermit lassen sich beispielsweise Dichtungen und Puffer drucken. Für die Verarbeitung von elastischen Filamenten sollte der verwendete Extruder auch geeignet sein. Zu große Spalte zwischen dem Förderrad und dem Teflonschlauch (beim Bowden-Extruder) oder dem HotEnd (beim Direct-Drive Extruder) sorgen dafür, dass sich das Filament auf Grund seiner Flexibilität um das Förderrad wickelt oder seitlich am Förderrad austritt und nicht in den Extruder befördert wird.

    Die Vor- und Nachteile von Flexiblen-Filamenten kurz auf einen Blick:

     Flexible Bauteile druckbar wie Puffe, Dämpfer und Dichtungen

    Teuer
    Hohe Drucktemperatur (ab 210°C)
    Benötigt speziellen angepassten Extruder

    Flexible Filamente kaufen Sie am besten hier:

    5.0 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
    Preis: ab 43,14 Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    5.0 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
    Preis: ab — Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)
    4.4 von 5 Sternen (26 Bewertungen)
    Preis: ab 15,95 Euro**
    (inkl. MwSt., zzgl.Versandkosten)

    Spezial Filamente

    Unter den exotischeren Filamenten sind zum Beispiel elektrisch leitfähige, wasserlösliche und extrem temperaturstabile Filamente zu nennen. Möchtest Du solche Filamente kaufen, sollten Sie darauf achten ob dein Drucker diese überhaupt verarbeiten kann. Ein Problem stellt hier meist der Extrude da, da sich das weiche Filament sehr einfach um das Förderrad wickeln kann und so die Materialzufuhr zum Erliegen kommt. Zwischen dem Förderrad und dem Extruder-Gehäuse dürfen aus diesem Grund keine großen Spalte vorhanden sein, die ein Umwickeln des Förderrades begünstigen.

    Nylon-Filamente benötigen beispielsweise eine sehr hohe Drucktemperatur ab 250°C und mehr. Sind dafür aber extrem strapazierfähig.

    PVA-Filamente sind wasserlöslich. Diese eignen sich hervorragend für Stützstrukturen, welche oft beim Druck eines Bauteiles im FDM-Verfahren benötige werden, da der Drucker nur in eingeschränkter Weise „in die Luft drucken“ kann. Je nach Art und Menge des Stützmaterials kann die Entfernung sehr mühselig sein. Hier können Sie PVA-Filamente kaufen – sollten jedoch den hohen Preis nicht außer Acht lassen.

    Gängige spezial Filamente:

    Was musst Du beim Filamente Kauf noch beachten?

    Achte vor allem auf den Durchmesser des Filamentes. Diese gibt es standardmäßig in 1,75mm und in 3mm. Für welchen Durchmesser Du dich entscheidest beim Kauf eines 3D-Druckers bleibt natürlich dir überlassen. Es gibt quasi keine Vor- und Nachteile wobei 1,75mm-Filament häufiger vertreten ist als 3mm-Filament. Wird der Düsen-Durchmesser kleiner als 0,4mm empfiehlt sich ausdrücklich 1,75mm-Filament da bei 3mm-Filament mit einer Umdrehung des Förderrades deutlich mehr Material in das HotEnd gefördert wird, als mit 1,75mm-Filament, sodass es bei immer kleiner werdenden Schichtdicken dazu kommen kann, dass der Extrudermotor nicht mehr in der Lage ist sehr kleine Fördermengen mit 3mm-Filament abzubilden (das Förderrad dreht sich nicht mehr da die Bewegung zu gering ist).

    Literatur

    [1] MakerBot – Strength Data